Auf Reisen gehen.

Es scheint, als hätten wir alle eines gemeinsam.
Als würden wir alle diesen einen besonderen Tag im Leben haben.
Diesen Augenblick, in dem die Weichen neu gestellt werden – ob wir wollen oder nicht.
Es wirkt, als hätte jeder einen solchen Tag schon mal erlebt, oder auch mehrere, der eine Art Übertritt bedeutete.
Oft realisiert man erst Tage, Wochen oder Jahre später, dass die Zeit seit diesem Moment eingeteilt werden kann, in die Phase davor und die Phase seit dem.

Gemeinsam ist allen ebenfalls, dass dieser Tag X ungeplant war, eigentlich wenig spektakulär erschien und trotzdem vieles veränderte. Am meisten uns selbst. Scheinbar machte er uns anders, aber wirklich machte er uns mehr zu dem, der wir eigentlich sind. Er war der Beginn einer Reise zu sich selbst, zu einem authentischeren Leben, zurück zum Ursprung. Ein Anfang, den man gar nicht machen wollte, einen Weg, den man gar nicht gehen wollte. Aber gleichzeitig auch geradeso zu bestehen hat.

Foto: Birgit Roschach

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge